FAQ

Welches Risiko habe ich?

  • Eine Tätowierung ist für immer
    Es gibt derzeit kein bekanntes Verfahren, das garantiert eine Tätowierung spurlos verschwinden zu lassen. Gesundheitliche Risiken sind gänzlich unerforscht.
  • Tätowierungen können einschränken
    Zwar werden Tätowierungen immer populärer, jedoch sind sie nicht unbedingt überall gerne gesehen. Insbesondere bei der Wahl des Berufes gilt es dies zu berücksichtigen.
  • Vorlage und Ergebnis
    Die Tätowierungen werden immer ein wenig anders aussehen als eine Zeichnung auf z.B. Papier. Je nach Hauttyp und auch Farbe kann es Abweichungen geben. Ich versuche die Vorlage so zu gestalten, dass es auf der Haut so gut wie möglich aussieht. Deshalb gestalte ich die Vorlagen immer sehr kontrastreich, da der Kontrast auf der Haut ein anderer ist, als auf einem weißem Blatt. 
  • Komplikationen: Allergien/Infektionen/Entzündungen
    Trotz Einhaltung größtmöglicher Hygiene kann es zu Komplikationen kommen. Allergische Reaktionen und auch Entzündungen sind möglich. Auch die Gefahr einer Infektion ist nicht auszuschließen. Zur Vermeidung gehört auch die richtige Pflege der Tätowierung. Hierzu erhältst du nach der Tätowierung eine mündliche Aufklärung, sowie eine ausführliche Pflegeanleitung zum Nachlesen. Sollten Komplikationen in Folge einer Tätowierung ärztlich behandelt werden müssen, so übernehmen die Krankenkassen nicht die Kosten dafür. Bei Fragen und Problemen kannst du gerne im Studio vorbeischauen.
  • Eine gesundheitlich unbedenkliche Komplikation: „BlowOut“
    Das bedeutet, dass die Farbe in der Haut, ähnlich wie Tinte auf einem Löschpapier, „ausläuft“. Das ist grundsätzlich nie auszuschließen und schlicht durch das Bindegewebe bedingt. Dem/der Tätowierer/-in ist es nicht möglich dieses Risiko im Vorfeld auszuschließen.
  • Sonne und Solarium
  • Bei einer Tätowierung wird deine Haut verletzt. Deshalb verhält sich ein frisches Tattoo genau wie eine Wunde. An dieser Hautstelle gibt es für einige Zeit keinerlei natürlichen körpereigenen UV-Schutz mehr. Der Heilvorgang der Hautstelle dauert bei jedem Menschen unterschiedlich lang. Gehe jedoch von 5 bis 6 Wochen bis zur vollständigen Heilung aus. In dieser Zeit solltest du dein Tattoo keiner direkten Sonneneinstrahlung oder dem Solarium aussetzen.

Wie Pflege ich mein Tattoo?

Nach deinem Tattootermin bekommst du von mir eine mündliche, auf dich und dein neues Tattoo zugeschnittene Aufklärung zur Pflege.

Die Heilphase verläuft je nach Pflege, Hauttyp und Körperstelle unterschiedlich. Damit die Heilung bestmöglich erfolgt, sind folgende Punkte einzuhalten:

  • Nach dem Tätowieren solltest du keine bewegungsintensiven Tätigkeiten ausführen.
  • Außerdem solltest du komplett auf externe Belastung verzichten. Das heißt wenn du z.B. am Unterarm ein Tattoo hast, solltest du keine Taschen oder Tüten auf dem Tattoo tragen. Im Prinzip alles was deine Haut unnatürlich dehnt.
  • Die „Suprosorb F“ Folie kannst du nach zwei Tagen entfernen. Anschließend die Tätowierung mit klarem Wasser und ph- neutraler Seife reinigen, zur Not kannst du auch zu normaler Handseife greifen.
  • Einen sauberen Waschlappen oder ein Handtuch mit heißem Wasser tränken und ca. 20 Sekunden auf das frische Tattoo drücken. Die Wunde anschließend an der Luft trocknen lassen oder vorsichtig trocken tupfen.
  • Danach mit einer Tattoocreme, am besten Pegasus, dünn eincremen. Die Pegasus-Tattoocreme gibt es in Berlin in fast jeder Apotheke.
  • Die ersten fünf Tage zügig duschen, nicht mehr mit Seife das Tattoo abwaschen. Wasser, Shampoo und Duschgel nur noch drüber laufen lassen. Nicht schrubben!
  • Das Tattoo in der ersten Woche 3 Mal täglich mit der Tattoocreme dünn eincremen und einmassieren, um die Haut vor der Austrocknung zu schützen.

Copyright © 2022 · Theme by 17th Avenue

Copyright © 2022 · Amelia on Genesis Framework · WordPress · Log in